ICM – Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Das ICM - Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e.V. unterstützt seit 1992 kleine und mittlere Unternehmen in der Umsetzung ihrer innovativen Ideen. Im Institut werden Ideen für zukunftsorientierte Prozesse und Produkte entwickelt und in der Industrieforschung bearbeitet. Unter dem Motto „Vernetzte Forschung und Entwicklung“ stellt sich das Institut anwendungsorientierten Fragestellungen aus den Bereichen der Produkt- und Prozessentwicklung. Die Kompetenzen aus Unternehmen und Wissenschaft werden anschließend in strategisch ausgerichteten Verbünden zusammengeführt. Aus diesen Netzwerken werden Forschungs- und Entwicklungsleistungen initiiert, gemeinsam umgesetzt sowie die Erprobung und der Technologietransfer innovativer Ideen für Produkte und Leistungen durchgeführt. Das ICM e.V. ist Partner für direkte Aufgabenstellungen aus kleinen und mittelständischen Unternehmen. Auf Basis dessen werden durch Einbindung aktueller Forschungsergebnisse neue Produkte und Technologien mit höchster Effektivität und Effizienz realisiert. Das Institut stellt sich in den folgenden Kompetenzfeldern den Frage- und Problemstellungen aus Wissenschaft und Industrie:

Tätigkeitsfelder:

  • Konstruktion
  • FEM
  • Elektronikentwicklung
  • Prüfstands- und Prototypenentwicklung
  • Ergonomie
  • Projekt- und Prozessmanagement
  • Zulassungsvorbereitung
  • Mess- und Prüftechnik

 

Geschäftsführende Direktorin Frau Doz. Dr.-Ing. habil. Heidrun Steinbach:

 

„Ich erwarte, dass durch die SIG die Stärken und Chancen der sächsischen Industrieforschung regional und überregional in Wirtschaft und Politik besser wahrgenommen und anerkannt werden.“

 

 

 

Dieses Institut ist in folgenden Branchen tätig:
Techno­logien & Prozesse
Energie & Umwelt
Mobilität